Springe zum Seiteninhalt
Springe zur Navigation

Pausenplatz

Der Pausenplatz ist Begegnungs-, Erlebnis- und Bildungsraum zugleich. Er bietet Schüler*innen Gelegenheit, sich im Spiel zu entfalten und zu bewegen, Kontakte zu knüpfen und die Natur zu erleben. Lehrpersonen sollen das Areal als Lernort nutzen können. Wir planen mit Ihnen einen bedarfsgerechten, naturnahen und vielseitigen Pausenplatz.

Was Ihre Schule gewinnt

Ein bedarfsgerechtes Schulareal ermöglicht einen anregenden Unterricht und Gruppenarbeiten im Freien. Ist der Pausenplatz vielseitig und sicher, verändert sich auch das Pausenverhalten: Es wird ruhiger, friedlicher, spielerischer und bewusster.

Planen und rechnen

Ihre Bedingungen und Ideen sind unser planerisches Pflichtenheft. Unsere Stärke liegt in der Übersetzungsarbeit. Wir zeigen Ihnen Varianten, Gestaltungsmöglichkeiten und die groben Kosten auf. Steht ein stimmiges und finanzierbares Konzept, geht es an die Ausführung. Wir sind vertraut mit Normen und den notwendigen Planungsabläufen.

Projektplan für einen Pausenplatz und naturnahen Spiel- und Begegnungsraum in Burgdorf.

Was Schülerinnen und Schüler brauchen

Kinder und Jugendliche lernen spielend. Ein naturnaher und erlebnisreicher Pausenplatz ermöglicht elementare, prägende Lebenserfahrungen. Vielfältiges Material regt die Fantasie an und lädt zum Ausprobieren ein. Kindergerechte Aussenräume fördern eine ganzheitliche motorische, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung.

Ein bedarfsgerechter Pausenplatz bietet

  • Möglichkeiten zum Bewegen, Gestalten, Entdecken und Spielen.
  • Unmittelbare Berührung mit der Natur.
  • Nischen und Plätze für den Unterricht im Freien.

Mit der baulichen Verdichtung in Quartieren werden Schulareale immer wichtiger als Raum für freies Spielen und Bewegen. Pausenplätze funktionieren zudem als öffentlich zugängliche Begegnungszonen und tragen dazu bei, dass das Quartier oder die Gemeinde als familienfreundlich und attraktiv empfunden wird.

Partizipation

Schüler*innen sind Expert*innen für ihre Bedürfnisse. Wir holen dieses Wissen bei ihnen ab: Partizipation ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Ergebnis. Wenn Sie Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen und zuständige Unterhaltsfachkräfte in die Planung miteinbeziehen,

  • fördern Sie die Identifikation mit dem Pausenplatz und beugen Vandalismus vor.
  • vermeiden Sie Fehlplanungen und -investitionen.
  • machen alle Beteiligten eine wichtige und positive Erfahrung.

Downloads

Was wir bieten

Unsere Leistungen – Beratung, Beteiligung und Planung aus einer Hand

1. Informieren

Erstgespräch, Begehung, fachliche Beratung

2. Beteiligen

Anleiten und Moderieren von Planungsprozessen mit Kindern und Erwachsenen, zielgruppengerechte Partizipationsmethoden

3. Planen

Unsere Leistungen umfassen alle Planungsphasen nach SIA (Entwurf bis Bauvollendung) unter Mitwirkung der zukünftigen Nutzer*innen. Konzept, Vorprojekt und Bauprojekt, Kostenschätzung, Ausschreibung, Pflanzplanung, Ausführungsplanung, Entwicklung individueller Spielgeräte gemäss SN/EN 1176.

4. Realisieren

Gestalterische Bauleitung, Organisation und Durchführung von gemeinsamen Bauaktionen mit Kindern und Erwachsenen (Mitmachbaustellen)

5. Pflegen

Pflegekonzepte, gemeinsame Pflegeaktionen

Über uns

Wir sind ein interdisziplinäres Team mit langjähriger Erfahrung in partizipativen Prozessen und naturnaher Spielplatzplanung. Wir greifen Ihre Ideen auf, knüpfen an Ihre Bedürfnisse an, übersetzen diese und realisieren gemeinsam mit Ihnen ein konkretes Projekt. Wir bringen einen partizipativen Prozess ins Rollen, der die Nutzenden und die zuständigen Behörden gleichermassen integriert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Gerne treffen wir Sie zu einem unverbindlichen Erstgespräch vor Ort.

Portrait Dres Hubacher

Dres Hubacher

Stellvertretender Leiter Fachstelle SpielRaum
Sozialarbeiter FH,
Fachmann für naturnahe Garten- & Landschaftsgestaltung

031 382 05 95

Pausenplatz Gsteighof in Burgdorf

Das Areal der Schule Gsteighof wurde mit einem naturnahen Spiel- und Erlebnisplatz erweitert, welcher dem umliegenden Quartier auch als Begegnungsort dient. In einem intensiven gemeinsamen Planungs- und Realisierungsprozess entstand ein vielfältiger Begegnungsraum, welcher den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder, Lehrpersonen und dem Quartier gerecht wird.

Durch die artenreiche Bepflanzung mit Wildstauden und Sträuchern, sowie die abwechslungsreiche Geländegestaltung und Materialwahl, strahlt der Raum eine natürliche Lebendigkeit aus.


Natur-Erlebnis Pausenplatz in Fraubrunnen

Aus einer Betonwüste entsteht eine Erlebnis-Landschaft. Aus den von den Kindern gebauten Modellen erarbeiteten wir ein Gestaltungskonzept, welches in einer intensiven und breit angelegten Mitmachbaustelle umgesetzt wurde.

Das Plätschern des natürlichen Bachs erzeugt eine idyllische Stimmung. Der Hügel bietet Rundumsicht ins Alpenpanorama. Die Wildstauden, Wasserplanen, Beeren, Kräuter und Sträucher verwandeln den Raum im Frühling in ein Meer aus Farben und Düften. 

Für die Jugendlichen wurde eine Bühne gebaut und auch die von den Kindern vehement geforderten Hühner haben ihren Platz im neu gebauten Gehege gefunden. Gepflegt wird der Raum von der Schule mit Hilfe von Eltern im Rahmen von zwei Pflegetagen pro Jahr.


Pausenplatz Schlossgasse in Schwarzenburg

Der öffentliche Spielplatz wurde gemeinsam mit der Jugendarbeit und der Primarschule entwickelt und gebaut. Entstanden ist ein Platz, welcher den Kindern und Erwachsenen eine hohe Spiel- und Aufenthaltsqualität bietet.

Bestehende Elemente wurden wenn möglich integriert und mit neuen kombiniert. Die Abwechslung ist gross und entspricht den unterschiedlichen Bedürfnissen von Gross und Klein. Eine Kletterburg inmitten von Wildpflanzen und das Wasser fliesst mittels einer pumpe über den bestehenden Findling. Viele Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein und im Skulpturen-Kreisel unter der alten Linde findet eine Schulklasse Platz. Sogar das alte Skiliftsesseli wurde der Norm angepasst und darf weiter bespielt werden.

Pausenplatz Gotthelf in Burgdorf