Springe zum Seiteninhalt
Springe zur Navigation

Naturnaher Spielplatz

Öffentliche und private Spielplätze sind begehrte Bewegungsorte für Kinder und attraktive Treffpunkte für Erwachsene in der Natur. Sie bieten eine hohe Aufenthaltsqualität, vielfältige Spielmöglichkeiten und sind wichtige Freiräume im immer dichter werdenden Siedlungsgebiet.

Wir planen naturnahe, kindergerechte und generationenverbindende Freiräume, vom Entwurf bis zur Bauvollendung und dem Pflegekonzept.

Was Kinder brauchen

Kinder lernen spielend. Ein naturnaher Spielplatz ermöglicht elementare, prägende Lebenserfahrungen und regt die Fantasie und die Kreativität der Kinder an. Die ganzheitliche motorische, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder wird so gefördert.

Zudem erhöht der neu geschaffene Freiraum die Wohnqualität einer Gemeinde oder eines Quartiers und wird zu einem gefragten Begegnungsort und Treffpunkt.

Planen und rechnen

Ihre Bedingungen und Ideen sind unser planerisches Pflichtenheft. Unsere Stärke liegt in der Übersetzungsarbeit. Wir zeigen Ihnen Varianten, Gestaltungsmöglichkeiten und die Kosten auf. Steht ein stimmiges und finanzierbares Konzept, geht es an die Ausführung. Wir sind vertraut mit Normen und den notwendigen Planungsabläufen.

Ein bedarfsgerechter Spielplatz bietet

  • Möglichkeiten zum Gestalten, Bewegen, Verstecken, Entdecken und Spielen.
  • Begegnungen zwischen den Generationen im gemeinsamen Tun.
  • Unmittelbare Berührung und Auseinandersetzung mit der Natur.
  • Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere und eine hohe Aufenthaltsqualität für Menschen durch die biodiverse Gestaltung.

Partizipation – alle wirken mit!

Kinder sind Expert*innen für ihre Räume. Wir holen deren Wissen und Bedürfnisse ab: Partizipation ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Ergebnis. 

Wenn Sie Kinder, Eltern, sowie weitere Nutzende einbeziehen,

  • fördern Sie die Identifikation mit dem Spielplatz und beugen Vandalismus vor.
  • fördern Sie eine konstruktive und positive Nachbarschaftskultur.
  • vermeiden Sie Fehlplanungen und Fehlinvestitionen.
  • machen alle Beteiligten eine positive und wichtige Erfahrung.

Wissenswertes

Was wir bieten

Beratung, Beteiligung und Planung aus einer Hand

1. Informieren

Erstgespräch, Begehung, fachliche Beratung, Offerte, Projektablauf.

2. Beteiligen

Anleiten, Moderieren und Durchführen von Planungsprozessen mit Kindern und Erwachsenen, zielgruppengerechte Partizipationsmethoden.

3. Planen

Unsere Leistungen umfassen alle Planungsphasen nach SIA (Entwurf bis Bauvollendung) unter Mitwirkung der zukünftigen Nutzer*innen. Konzept, Vorprojekt und Bauprojekt, Kostenschätzung, Ausschreibung, Pflanzplanung, Ausführungsplanung, Entwicklung individueller Spielgeräte gemäss SN/EN 1176.

4. Realisieren

Gestalterische Bauleitung, Organisation und Durchführung von gemeinsamen Bau- und Mitmachaktionen mit Kindern und Erwachsenen.

5. Pflegen und nutzen

Erarbeiten von Pflegekonzepten, partizipativ erarbeiteten Betriebsreglementen, Pflege- und Unterhaltsplanung,  Einarbeitung des Pflege- und Unterhaltspersonals, organisieren und durchführen von Pflegeaktionen mit Kindern und Erwachsenen.

Über uns

Wir sind ein interdisziplinäres Team. Bei uns arbeiten Menschen aus Beriechen wie der Landschaftsarchitektur, dem Umweltingenieurwesen, dem Gartenbau und der soziokulturellen Animation. Uns zeichnet eine langjährige Erfahrung in partizipativen Planungsprozessen für naturnahe Freiraumgestaltung aus. Wir greifen Ihre Ideen auf, bringen den Bedarf der Nutzenden in Erfahrung und planen so nicht nur naturnahe Freiräume, sondern auch gemeinsame Erlebnisse vor Ort.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Gerne treffen wir Sie zu einem Erstgespräch vor Ort.

Portrait Annik Artho

Annik Artho

Projektleiterin SpielRaum
Landschaftsarchitektin BSc FHO, MSc in Umwelt und Natürliche Ressourcen, Fachkraft Spielplatzsicherheit bfu

031 382 05 95

Spiel- und Begegnungsort Solina, Steffisburg

Solina und die Wunderblume:
Website Solina-Park

Solina Steffisburg bietet Wohnmöglichkeiten, sowie Pflege und Betreuung im Alter und bei einer Behinderung. Der dazugehörige Park mit Teich und Tieren wurde für die Bewohnenden und die Bevölkerung der Gemeinde Steffisburg in einem partizipativen Verfahren aufgewertet. Das Spielangebot sorgt für eine stärkere Durchmischung der Besuchenden des Parks aber auch für eine Aufwertung der angrenzenden Quartiere.

Dadurch erfahren die Bewohnenden der Solina Steffisburg eine Belebung ihres Wohnortes und es können vermehrt intergenerative Begegnungen stattfinden. Rund um den Park entstand die schöne Geschichte "Solina und die Wunderblume", geschrieben und gestaltet von Annemarie Stähli-Richard und Rebecca Gugger. Die kleinen und grossen Besucher*innen können so in eine andere Welt eintauchen zwischen Fantasie und realen Begegnungen. 


Naturnahes Schulareal, Laupen

Der Pausenplatz – Begegnungsort und Bewegungsort in einem. Aber nicht nur Schüler*innen sollen sich darin aufhalten, der Raum soll ein generationenübergreifender Begegnungs- und Erholungsort werden. Das war das Ziel der Umgestaltung des Schulareals in der Gemeinde Laupen. Der alte Pausenplatz wies Sicherheitsprobleme auf. Grund genug, um das Areal massgeblich und partizipativ umzugestalten. Schüler*innen vom Kindergarten bis 6. Klasse wurden mit einbezogen. Neue Bewegungselementen, ein naturnahes Wasserelement, aber auch grüne Rückzugs-Nischen mit Liegen und Versteckmöglichkeiten: der neue Freiraum bietet nicht nur Lebensraum für die Menschen, sondern auch für eine intakte und biodiverse Natur.  

Naturnahes Schulareal, Moosseedorf

Der Pausenraum der Schule Staffel in Moosseedorf wies mehr Beton als Natur auf. Das war auch einer der Hauptgründe für eine Umgestaltung in einen naturnahen Pausen- und Erlebnisraum. Eine ökologische Aufwertung mit Kleinstrukturen.  Lebensraum, nicht nur für die Menschen, sondern auch für Tiere. Kinder und Lehrpersonen sollen die Natur während den Pausen erleben oder zur Sensibilisierung im Unterricht miteinbinden können und vor allem den Freiraum auch in ihrer Freizeit nutzen können. Ausserdem bietet eine Entsiegelung ein besseres Klima und das Regenwasser kann genutzt werden.

In einem partizipativen Planungsprozess mit den Nutzer*innen war der Wunsch nach Rückzugsmöglichkeiten und Schatten ein Thema. Aber auch Flächen um sich bewegen zu können mit den Skates, dem Velo oder dem Trotti. Neue Sitzmöglichkeiten aus Holz dienen als Picknick-Ort oder als Outdoor-Klassenzimmer. So wird der Freiraum zum Begegnungs- und Erlebnispausenraum, auch ausserhalb der Schulzeiten, für die gesamte Bevölkerung und verbindet Generationen!

Quartierspielplatz Kirche Lyss

Einen Spielraum vor der Kirche? Ja klar! Der neue Begegnungsraum vor der Kirche in Lyss soll zum attraktiven Treffpunkt werden für Familien aus dem Quartier. Aber auch sonst lädt der naturnahe Freiraum zu generationenverbindenden Begegnungen ein. Für die Kinder der Spielgruppe Lyss wird er sogar zum spielerischen Bildungsraum. Gemeinsam mit den Familien aus dem Quartier geplant und gebaut, ist der Raum eine Visitenkarte für eine familienfreundliche und offene Kirchgemeinde.


Spiel- und Begegnungsplatz Flühli Steffisburg

Ein neu erarbeitetes SpielRaum-Konzept zeigte die Notwendigkeit für einen öffentlichen Quartierspielplatz als Begegnungsraum. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung vor Ort, engagierten Elterngruppen, sowie mit der offenen Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg entwickelt.

Die Steffisburger*innen konnten die Entwicklung des neuen Quartierspielplatzes nicht nur hinter der Bauabsperrung verfolgen, sondern auch bei der Gestaltung mitanpacken. Die leicht geneigte Wiesenfläche überzeugt heute mit einem spannenden Spiel- und Erlebnisangebot. Sand, Kies und Wasser laden zum experimentieren ein und ein Balancierakt bringt einem auf den Hügel, den man mit der Rutschbahn wieder verlassen kann. Ein Begegnungsort für alle Generationen.


Begegnungsplatz und Sinnesparcours in Riggisberg

Zusammen mit den Bewohner*innen des Schlossgartens, der Geschäftsleitung, Mitarbeitenden, der ansässigen Kindertagesstätte und der Schule Riggisberg wurden die Ideen konkretisiert. Die neu gestaltete Fläche des ehemaligen Parkplatzes lockt heute mit einer inspirierenden und naturnahen Gestaltung zum Verweilen, Entdecken, Spielen und Begegnen. 

Nebst lebendigen, aktiven Bereichen sind auch nachhaltige Erholungsmöglichkeiten vorhanden. Diese verschiedene Nutzungsbereiche ergeben ein spannendes Angebotsgeflecht. Ein hindernis- und barrierefreies Wegnetz führt über den neuen Spiel- und Begegnungsplatz und ermöglicht es Allen am Leben des neuen Freiraums teilzunehmen.


Spiel- und Begegnungsplatz Alpkultur an der Lenk

Am Lenkerseeli wurde auf einer Fläche von fast 8‘000 m2 eine naturnahe Spiel- und Begegnungslandschaft kreiert, welche heute eine grosse Attraktion für die gesamte Region darstellt. Unter dem Leitthema «Alp-Kultur» der Tourismusdestination Lenk-Simmental wird mit dem neuen Spielplatz eine Alp im Tal abgebildet.

Die Anlage integriert sich nahtlos in die Umgebung. Die beiden Alphütten des Spielplatzes sind historische Gebäude der Lenk, die von den Alpen auf den Spielplatz umgesiedelt wurden. Auch die Lenker Dampfbahn fand Platz auf der Anlage und am Kiosk gibt es Köstlichkeiten aus der Region zu kaufen.


Robinson Spielplatz in Rüfenacht

Spiel- und Begegnunsplatz in Schönbühl

Spiel- und Begegnungsplatz, Studen

Quartierspielplatz Bergfeldweg in Biel